Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Engagement eines ganzheitlich arbeitenden Humanmediziners in der Veterinärmedizin für Pferde

Bereits in den 70iger Jahren begann meine Begeisterung für Pferde und den Pferdesport. Was als Begeisterung begann ist im Laufe der Jahre bis heute zu einer andauernden Leidenschaft erwachsen. Eine erfolgreiche Reitausbildung erfolgte bei dem zweimaligen Olympiateilnehmer Karl Schultz. Während meiner Ausbildung bei ihm erwarb ich das silberne Reitabzeichen DRA Klasse II.

Zu meiner Praxisphilosophie als Zahnarzt gehört seit vielen Jahren die Berücksichtigung ganzheitlicher systemischer Zusammenhänge. Diese habe ich selbstverständlich zusätzlich zur tierärztlichen Versorgung auch bei den eigenen Pferden bei der Behandlung mit einfließen lassen. Dabei stellte sich heraus, dass trotz der genetischen Unterschiede zwischen Menschen und Pferden doch erstaunlich viele Parallelen in der energetischen Behandlung beider Spezies aufzufinden sind. Bedingt durch diagnostische und therapeutische Erfolge an den eigenen Pferden entstand der Wunsch ein Behandlungssystem für Pferde zu entwickeln. Durch meine langjährige Dozententätigkeit für die Internationale Medizinische Gesellschaft für Elektroakupunktur nach Voll (IMGEAV) ergab sich die Möglichkeit, eine EAV-Software (Elektroakupunktur nach Voll) speziell für die Behandlung von Pferden anzupassen.

Obwohl die therapeutischen Erfolge beindruckend waren, zeigten sich in der Praxis Problematiken in der Handhabung des EAV-Equipments. Die Messungen, vor allem an den Pferdebeinen, erwiesen sich als zu gefährlich.

Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten lernte ich Frau Michajlova und Herrn Valentiner von der Firma Metavital aus Hamburg kennen. Das von ihrer Firma mit großem Erfolg im humanmedizinischen Bereich vertriebene OBERON®-System besticht neben vielen anderen Vorzügen durch eine berührungslose Messtechnik.

So entstand die gemeinsame Idee, die beim OBERON®-System bewährte nicht-lineare Messtechnologie als Basis für einen Neuansatz in der Systementwicklung für Pferde heranzuziehen.

Erste gemeinsame Versuche verliefen derart erfolgversprechend, dass unmittelbar eine gemeinsame Firma mit Namen „EAVET Dr. Huf Diagnostic System GmbH®“ gegründet wurde, mit dem Ziel ein solides Scanning-System für Pferde auf den Markt zu bringen.

Mein Entwicklungs-Partner Klaus Valentiner, Mitbegründer und Mitentwickler des EAVET®-Systems und seine Frau Ljudmila Michajlova hatten die große Ehre, Herrn Prof. Popp und seinen Sohn Alexander Popp als Berater für die Weiterentwicklung des OBERON®-Systems zu gewinnen. Die Umstellung des physikalischen Prinzips von rein elektromagnetischen Wellen auf Biophotonen mit Teilchencharakter sorgt für eine bessere human- bzw. veterinär genetische Verträglichkeit. Durch die Umstellung hat sich die Informationsübertragungsdichte um den Faktor 1000 bis 10000 erhöht. Das EAVET® Equin Scanning-System nach Dr. Huf ist auf dieser Basis entstanden. Seit seiner Fertigstellung ist das EAVET® Equin-Scanningsystem kontinuierlich weiterentwickelt worden und wird fortwährend den sich wandelnden Praxiserfordernissen angepasst.

In der Aus- und Weiterbildung der Anwender bin ich sehr engagiert, so dass die Erstellung von Schulungen und Vorträgen einen großen Teil meiner Freizeit in Anspruch nimmt. Die ganze Thematik ist für mich allerdings über alle Maßen interessant, und ich würde mich freuen, zukünftig Ihre Erfahrungen beim Einsatz des EAVET®-Systems mit mir teilen zu dürfen.

Weitere Informationen zum EAVET®-System