Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

CEREC® – computergesteuertes High-Tech-Verfahren

In vielen Industriezweigen hat die CAD/CAM Technologie seit Jahren Anwendung gefunden. Jetzt hat sie auch in der Zahnheilkunde Einzug gehalten, und sich zu einer bewährten Methode für die Herstellung von Keramikrestaurationen entwickelt. In unserer Praxis verwenden wir das CEREC®-System.

Nachdem vom Zahnarzt die erkrankten Zahnanteile entfernt wurden, erfolgt mittels einer kleinen Mundkamera ein optischer Abdruck der Präparation. Die gewonnenen Bilder werden vom Computer dargestellt und die Form der zukünftigen Füllung oder der Krone mit einer speziellen Software konstruiert. Anschließend werden die Daten an eine computergesteuerte Schleifeinheit gesendet, und die Restauration passgenau aus einem Keramikblock ausgefräst. Danach wird die individuell gefertigte Arbeit sofort mit einem speziellen Material dauerhaft uns sicher im Zahn befestigt. Die ganze Behandlung dauert je nach Aufwand maximal 1 bis 2 Stunden.

Die Vorteile für den Patienten liegen auf der Hand:

  • kein Abdruck, kein Provisorium, keine zweite Betäubungspritze
  • nur ein Behandlungstermin
  • absolut metallfrei und damit biokompatibel
  • hohe Ästhetik und lange Lebensdauer

Die zur Herstellung der Füllungen verwendeten Keramikblöcke bestehen aus Glaskeramik, die sich ähnlich verhält wie gesunder Zahnschmelz. Er reagiert nicht auf heiß und kalt und ist geschmacksneutral, da keine Wechselwirkungen mit anderen Zahnfüllungen im Mund auftreten.

Weitere Inhalte folgen in Kürze