Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Myozentrik

Zeichen wie Kopfschmerz, Schulter- Nackenbeschwerden, Steifigkeit, Beckenschiefstand, Schmerz, Ohrgeräusche (Tinnitus), “Kloß im Hals” oder Kiefergelenkknacken werden oft durch eine fehlerhafte Bisslage unterhalten. Die Position des Unterkiefers zum Oberkiefer stimmt nicht. Zahnlockerungen und Zahnwanderungen können eine weitere Folge sein. Es kommt zu einer erhöhten Aktivität der Kaumuskulatur. Leidet man unter einem oder mehreren dieser Symptome, steht eine zahnärztliche Abklärung im Vordergrund. Das Kiefergelenk muss untersucht werden. Unter dem Begriff Myozentrik versteht man die muskelgeführte, zentrale Lage des Unterkiefers nach neuromuskulären Kriterien. Der Unterkiefer wird neu positioniert und in eine muskulär entspannte Lage gebracht. Die Myozentrik ist ein Verfahren zur Bestimmung der individuellen Bissposition. Die Zuordnung des Unterkiefers wird ohne Manipulation durch den Zahnarzt durch die körpereigene Muskulatur des Patienten festgelegt. Unmittelbar vor der Bissnahme erfolgt eine einfach durchzuführende Entspannung der Kaumuskulatur mithilfe der TENS-Therapie.