Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Praxis-Philosophie

Der Mensch ist ein komplexes, vernetztes System, in dem alles mit allem zusammenhängen kann. So können auch Störungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich zu erheblichen Belastungen des gesamten Körpers führen. Da jedes Individuum von einzigartiger Beschaffenheit und Vernetzung ist, kann eine Diagnose nicht allein auf ein ursächliches Phänomen reduziert werden. Jedes einzelne Element, so auch der Zahn, kann nur in seiner Relation zum Ganzen gesehen werden.

Zu unserer Praxis-Philosophie gehört daher die Berücksichtigung der systemischen Zusammenhänge, um in den Symptomen des Patienten ein Muster zu erkennen, das zur Grundlage einer ganzheitlichen Therapie wird.
Ziel dieser Therapie ist die Wiederherstellung einer dynamischen Balance, der Zustand der Selbstregulation (Homöostase). Unter Ganzheitlicher Zahnheilkunde verstehen wir eine sinnvolle Ergänzung zur klinischen Medizin, um diagnostische und therapeutische Lücken zu schließen.

Ganzheit als Partner und nicht als Gegensatz!